Event-Einladung

Innovationstag »Systemische Wirksamkeit«

Am Event werden wir gemeinsam – Unternehmen, Non-Profits, Not-for-Profits, Social Profits, Führungskräfte, Expert:innen und Wissenschaft – soziale Nachhaltigkeit in den Blick nehmen und Organisationen live durch Fallarbeiten bei der Umsetzung ihrer gesellschaftlichen Mission unterstützen.

Nach einer Einführung werden Organisationen als Fallbringer:innen eine Herausforderung aus Ihrer Praxis teilen. Sie als Publikum sowie unsere drei Expert:innen Anita Lung, Sabine Zhang und Oliver Schrader werden gemeinsam mit diesen Organisationen neue Strategien und Vorgehensweisen in einem Workshop-Setting erarbeiten.

Sie lernen hierbei Theorien und Grundlagen systemischer Wirksamkeit. Und durch die Arbeit an echten Praxisfällen können Sie erste Impulse für die eigene Organisation mitnehmen und vertiefen.

Die Fallarbeits-Workshops werden in zwei Runden á 75 Minuten stattfinden. Zu den Organisationen zählen bereits Die Tafel Österreich (Rettung von Lebensmitteln), neunerhaus (Wohnungslosenhilfe), die materialnomaden (Kreislaufprozesse in der Baubranche), Peschke (Circular Product Design) und das Umweltbundesamt.

Tafel Österreich systemische Wirksamkeit Innovationstag

Die Tafel Österreich rettet Lebensmittel und gibt sie kostenfrei an armutsbetroffene Menschen in Sozialeinrichtungen weiter. Außerdem engagiert sich Die Tafel Österreich intensiv im Bereich Bewusstseinsbildung, denn Wissen schafft Veränderung. Und da hat sich im Bereich Lebensmittelrettung viel getan. Genau das ist die neue Herausforderung: Während es aufgrund der vielfachen Krisen immer mehr Bedarf in den Einrichtungen gibt, gehen Lebensmittelspenden drastisch zurück.

Das Kerngeschäft des Umweltbundesamts ist es Wissen zu produzieren. Die Herausforderung: Was können sie (zusätzlich) tun, damit dieses generierte Wissen von ihren Kunden genutzt und bei Entscheidungen der Politik/Verwaltung/ Unternehmen berücksichtigt wird?

Peschke hingegen ist eine Agentur für Produktdesign und beschäftigt sich aus Überzeugung mit Circular Design, eine Herangehensweise, die den gesamten Lebenszyklus eine Produktes berücksichtigt. Grundsätzlich löst dieser Ansatz Neugierde und Begeisterung aus. Dennoch kommt es kaum zu konkreten Projekten im Investitionsgüterbereich. Im Rahmen des Workshops fokussieren wir uns auf die möglichen Hürden und was es braucht, dass die Industrie Interesse entwickelt, Circular Design in ihren den Prozessen und Produkten zu integrieren. 

In der Kreislaufwirtschaft am Bau gibt es noch viele offene Fragen. Die materialnomaden suchen Antworten. Wer finanziert Forschung und Dienstleistung? Der Materialwert bleibt erhalten, auch wenn die Abschreibung am Ende ist – wer übernimmt dann Verantwortung? Wer haftet für wieder verwendete Produkte? 

Das neunerhaus Café ist offen für alle Menschen, bietet Bio-Essen und Getränke auf Spendenbasis und richtet sich mit einer sozialarbeiterischen Beratung insbesondere an wohnungs- und obdachlose Menschen. Die Finanzierung eines integrierenden Angebots ist jedoch eine Herausforderung. Was tun mit einem Angebot, das sich nicht allein auf eine klar umgrenzte Zielgruppe beschränkt? Wie ein Angebot einordnen, das einen hochwertigen Mittagstisch ähnlich bedeutsam bewertet wie das Angebot an Information und Beratung? Die Struktur versäulter, öffentlicher Förderungslogiken steht im Widerspruch zu integrierenden Angeboten, die über eng abgrenzte Zielgruppen und rein individuelle Wirkungsweisen hinausdenken. Welche gemeinsamen Visionen gilt es zu entwickeln, welche Allianzen zu schmieden? Was genau ķönnten die ersten Schritte dazu sein?

Der Kernauftrag der Caritas Österreich ist es Not zu sehen und zu handeln. Caritas stellt sich die Frage: Welche Policy Änderungen und gesellschaftliche Veränderung ist notwendig um zukünftig mehr und stabilere Finanzierung für Klimawandelanpassung und Katastrophenvorsorge in Länder des Südens zu erreichen? Momentan gibt es seitens des BMEIA (über die ADA) nur recht eingeschränkt Finanzierung für diese Aktivitäten und über das BMK eine gewisse Regelmäßigkeit. Es besteht allerdings die Befürchtung, dass sich diese Situation je nach zukünftigen Regierungskonstellationen auch recht schnell wieder ändern kann. Not und Bedürfnisse im Inland (oder andere Themen) werden immer mehr Priorität haben wie diese internationale Vereinbarung und Verpflichtung. Wie kann ein Bewusstsein erreicht werden, dass wir eine Verantwortung haben hier tätig zu werden und es auch um Rechte geht und nicht nur eine karitative Beschäftigung?

  • Welche Personen müssen ihr Denken und Handeln konkret ändern, damit dieses gesellschaftliche Anliegen eine Chance auf Verwirklichung hat?
  • Was sind die derzeitigen Hindernisse für die Umsetzung dieses Anliegens?
  • Welchen Einfluss können wir möglicherweise auf bestimmte Akteure/Faktoren ausüben?
  • Wer könnten potenzielle Verbündete sein, um einen solchen konkreten Veränderungsimpuls zu unterstützen?
  • Welchen Beitrag/die Rolle könnte unsere Organisation in diesem Zusammenhang leisten?

Wenn Ihre Organisation ebenso ein gesellschaftliches Anliegen hat und einen Fall einbringen möchte, nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf: welcome@trainconsulting.eu

Am Abend, nach den Fall-Workshops, beleuchten wir das Thema gemeinsam mit zwei renommierten Wissenschaftlern: Dirk Baecker, Systemtheoretiker und Soziologe an der Zeppelin Universität sowie Ulrich Brand, Politologe an der Universität Wien. Dabei gehen wir explizit auf die Themen und Ergebnisse der Workshops ein.

Welche Strategien und Koalitionen können hilfreich sein , wenn eine Organisation aktive gesellschaftliche Entwicklungen vorantreiben möchte? Welche Haltungen, Konzepte und Herangehensweisen könnten dabei helfen?

Dirk Baecker Vortragender bei der Trainconsulting Veranstaltung Innovationstag systemische Wirksamkeit
Professor Dr. Dirk Baecker
Ulrich Brand Vortragender bei der Trainconsulting Veranstaltung Innovationstag systemische Wirksamkeit
Univ.-Prof. Dr. Ulrich Brand
14:00Beginn
ca. 14:00 – 14:30Einführung ins Thema
ca. 14:30 – 15:45Runde 1: Fallworkshops
ca. 15:45 – 16:15Kaffeepause
ca. 16:15 – 17:45Runde 2: Fallworkshops
ca. 17:45 – 18:00Pause
ca. 18:00 – 20:00Wissenschafts-Vorträge und Dialog
ca. ab 20:00Ausklang

Unsere Tickets vergeben wir nach dem »Pay As You Want«-Prinzip. Was bedeutet das? Sie zahlen, was Ihnen die Teilnahme wert ist. Unsere Empfehlung: zwischen 80 – 200 Euro netto.

Anmeldungen mit Name(n) und Preisangabe bitte an welcome@trainconsulting.eu

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Ein Beispiel für systemische Wirksamkeit

Systemische Wirksamkeit und Kooperation als Wege zu höherer Wirksamkeit und Überlebensfähigkeit

neunerhaus etablierte in der Vergangenheit eine Zusammenarbeit mit Wohnbauträgern, die es ermöglichte Wohnungen ohne große Hürden direkt an Obdachlose zu vergeben. Das hat den in der Wohnungslosenhilfe bis dahin fest verankerten Glaubenssatz, dass Wohnungen nur der Endpunkt einer gelungenen Integration sein können (anstatt vielmehr eine wesentliche Voraussetzung darzustellen), grundlegend verändert.

Anita Lung, Sabine Zhang und Oliver Schrader von Trainconsulting erforschen und beschreiben seit 2 Jahren Faktoren und Herangehensweisen, die Organisationen dabei unterstützen, effektiv zu gesellschaftlicher Entwicklung beizutragen und gleichzeitig die Organisation selbst überlebensfähiger zu machen.

Portrait von Oliver Schrader

Oliver Schrader

Systemischer Organisationsberater, Coach, Sozialwissenschaftler, Lehrbeauftragter, Experte für Organisationsanalysen und Großgruppen.

o.schrader@trainconsulting.eu
+43 699 192 31 756

Portrait von Anita Lung

Anita Lung

Soziologin und systemische Beraterin, Begleitung von Menschen und Organisationen in allen Phasen von Veränderungen; Hauptaugenmerk auf ressourcenorientiertem Arbeiten, um fruchtbare Arbeitskontexte und vertrauensvolle Kooperationen zu gestalten.

a.lung@trainconsulting.eu
+43 676 841 997 400

Portrait von Sabine Zhang

Sabine Zhang

Systemische Beraterin und Sinologin mit wirtschaftlicher Ausbildung und internationaler Führungserfahrung, u.a. Geschäftsführerin einer Non Profit-Organisation

s.zhang@trainconsulting.eu
+43 664 416 18 58