Die Führung der Zukunft

Leadership in einer
volatilen und vernetzten Welt

Die Bilder und Denkmodelle zu Führung verändern sich. Die radikalen Umbrüche der letzten Jahre verlangen in vielen Bereichen nach einer Neuausrichtung und Neueinordnung. So manches, was wir lange als selbstverständlich erachtet haben, müssen wir neu definieren. Das zeitliche Zusammentreffen der unterschiedlichen gesellschaftlichen Strömungen schafft ein für Unternehmen unberechenbares, volatiles Terrain.

Wir beobachten ein Verabschieden vom mechanistischen Weltbild mit seinen Annahmen über die Organisation als gut geölte Maschine in einem planbaren Umfeld. In der vernetzten Welt von heute, im remote Modus und in der Industrie 4.0 funktionieren andere Logiken.

Aktuelle Themen für Leadership:

  • Das neue »Normal« der Führung zwischen Krise und Paradigmenwechsel verstehen, Widersprüche und Schwebezustände integrieren.
  • Das eigene Businessmodell weiter denken.
  • Kommunikation und Kooperation auf zunehmend asynchron stattfindende Arbeit ausrichten.
  • Neue Formen der Beteiligung und Entscheidung finden und dabei im Lead bleiben.
  • Die Attraktivität als Arbeitgeber:in steigern und eine Vertrauenskultur schaffen – dafür sorgen, dass Mitarbeiter:innen nicht nur kommen, sondern auch bleiben.

Ein systemischer Blick auf Organisationen ist ein praktikabler und sinnvoller Zugang, um Antworten auf aktuelle Fragen und Herausforderungen zu finden.

Wovon braucht es in Zukunft mehr?

Leading Business – volle Konzentration auf die Kernaufgaben der Organisation

Führung hat beides im Blick und in Arbeit: Einerseits die Märkte, das Geschäft, die Wertschöpfungsprozesse. Und andererseits die Auswirkungen dieses Tuns in der Gesellschaft. Purpose, Mission, Sinn und zukünftige Daseinsberechtigung des Unternehmens. Im Zuge der Klimakrise werden diese Aspekte noch relevanter.

Konsequente Außensicht: Mutiges Hinterfragen gewohnter Lösungsansätze. Es geht nicht darum, alles über Bord zu werfen. Es geht darum, zu überprüfen, was es jetzt braucht, um kraftvoll in die Zukunft zu gehen. Wie orientieren sich andere Unternehmen? Wie entwickeln andere ihre Businessmodelle? Wie gehen sie mit Kundenerwartungen oder Technologie um? Und wie kanns ich das auf Performance- oder Entscheidungsprozesse auswirken?

Lernen gestalten

Tempo und Komplexität haben sich erhöht. Jetzt brauchen Führungskräfte ein waches Auge dafür, was wo in der Organisation gelernt werden kann. Führungsentwicklung macht Transformationsprozesse wirksam, das gemeinsame Gestalten von Veränderung entwickelt Führung. Personal- und Organisationsentwicklung gehen Hand in Hand.

Führung ist ungleich der Summe der Führungskräfte

Führung primär als individuelle, persönliche Leistung zu sehen, greift lange schon zu kurz. Führen ist eine gemeinsame Leistung. Sie passiert überall da, wo entschieden wird, wo Rahmen gesetzt werden, wo Neues entsteht und Reflexionsräume geschaffen werden. Sie schafft Strukturen, damit Mitarbeiter:innen Verantwortung übernehmen können.

Organisational Leadership

Führung gestaltet Kommunikation und Zusammenarbeit mit Fokus auf die Kernaufgabe der Organisation. Sie sorgt für die Entwicklung erfolgreicher Businessmodelle und Wertschöpfungsketten. Das Geschäft steuert die Organisation und vice versa. Dafür schafft Führung Formen, die Koppelung im innen und an relevante Umwelten ermöglichen.

Kommunikation und Kollaboration sind DIE entscheidenden Zukunftsdisziplinen

Agile, New Work, VUCA, Ambidextrie, distributed leadership, positive sciences – das sind mehr als Buzzwords und Modeerscheinungen. Die Grenzen, an die uns unser bisheriges Handeln gebracht hat, verlangen nach neuen Formen der Kooperation. Weg von Diversität hin zu echter Inklusion.

Wenn es um Führung geht, sind wir Ihre Partner:innen für:

  • 1:1 Sparring
  • Arbeit mit Führungsteams, wenn es schwierig wird oder Neuorientierung ansteht
  • Begleiten von Veränderungs- und Transformationsprozessen
  • Designen von Architekturen für Leadership Development
Unternehmens-Steuerungs-Modell

Und es klopfen bereits gewichtige Themen an die Tür des Vorstandsbüros:

  • Die Klimakrise: Sie ist nicht zu leugnen und voll in Wirtschaft und Gesellschaft angekommen. Jedes Unternehmen muss hierzu eine rasche Position finden.
  • Die Digitalisierung: Auf sie kann man sich nicht mehr vorbereiten, sie ist bereits fixer Bestandteil unseres Alltags. Als Unternehmen muss man die neue Dynamik akzeptieren und eigene Prozesse adaptieren.
  • Homeoffice: Egal, ob man es gut oder schlecht findet, es ist ein Teil der zukünftigen Arbeitswelt. Manche Expert:innen wird man nur noch an sein Unternehmen andocken können, wenn man sie im Homeoffice arbeiten lässt.
  • Ressourcenmangel: Immer häufiger kommt es aufgrund von politischen oder umweltbedingten Situationen zu Engpässen in den Lieferketten. Hier braucht es ein agileres Strategie- und Prozessverständnis.
  • Fachkräftemangel: Mitarbeiter:innen sind immer weniger auf nur ein Unternehmen angewiesen. Es ist auch viel einfacher, das Land zu wechseln. Deshalb sind nun Unternehmen gefordert, um attraktiv für Fachkräfte zu bleiben.

Inspiration und Wissen
für schöne Organisationen

Reden wir über Veränderung

Kontaktieren Sie uns!

welcome@trainconsulting.eu

T +43 1 526 07 40