Fokus: Entscheidungen in NPOs

Der Mittwochabend des 12. Juni war im 7. Wiener Gemeindebezirk wirklich heiß. Umso mehr freute es uns, dass trotz der 35 Grad rund 20 Führungskräfte aus unterschiedlichen Non Profit Organisationen und NGOs - von A(ttac) bis Z(oom) - unserer Einladung gefolgt sind.

Entscheidungen sind der Treibstoff von Organisationen. Diese Aussage trifft auf NPOs besonders zu - sind sie doch aufgrund ihrer Exponiertheit an gesellschaftlichen Hotspots stark mit Interessensausgleich und Zielkonflikten befasst.

Im Rahmen des Fokusabends „Entscheidungen in NPOs“ haben wir uns mehr als zwei Stunden intensiv mit unterschiedlichen Facetten des Themas befasst. Zu Beginn gingen die TeilnehmerInnen in Austausch zu spezifischen Herausforderungen in ihren Organisationen. Einige Aspekte kurz herausgegriffen:

  • Verantwortung teilen wird wichtiger, wenn auch nicht einfacher. Wie können Führungskräfte Beteiligung gestalten, um Entscheidungen größere Kraft entwickeln zu lassen? Wann ist Einbindung sinnvoll? Wechen Einfluß hat welche Art von Beteiligung auf die „Qualität“ der Entscheidung?
  • Entscheidungsprozesse dauern mitunter (zu) lange. Aber ist schnelles Entscheiden wirklich immer besser?
  • Und welche Rolle spielen Entscheidungen im Kontext von steigender Komplexität und zunehmendem Zeitdruck und Bedarf an agilem Arbeiten?
  • Welchen Stellenwert hat Kommunikation vor, während und nach der Entscheidung?
  • Viele NPOs und NGOs arbeiten in flachen Hierarchien. Der Begriff Führung gehört nicht selbstverständlich zum organisationalen Wortschatz - über Macht im Innenverhältnis wird nicht gesprochen. Wie können Entscheidungen zeitgerecht getroffen werden, die vorrangig die Interessen der Organisation berücksichtigen?
  • Wie können unterschiedliche, teils einander widersprechende Interessen und Ziele von Stakeholdern berücksichtigt werden?
  • Welche Kultur gibt es in der Organisation mit formellen Entscheidungen umzugehen? Und wie sieht es mit informellen Entscheidungen aus?
  • Wie umgehen mit negativen Auswirkungen von Entscheidungen auf Einzelne oder Teile der Beteiligten?
  • Nimmt Komplexität tatsächlich zu? Oder haben wir hier - ähnlich wie bei ständig auf rot schaltenden Ampeln - eher ein Wahrnehmungsphänomen, eine „gefühlte“ Komplexität?

Oliver Schrader, der sich als systemischer Berater seit einigen Jahren intensiv mit dem Thema auseinandersetzt, gab Überblick über nützliche Methoden und oft bemühte Buzzwords. Er beleuchtete die Bedeutung von Entscheidungen im Kontext von Organisation und Führung und stellte einige praktische Werkzeuge für den Umgang mit Entscheidungen in NPOs vor.

Anita Lung führte routiniert durch den Abend. Bevor die BesucherInnen den intensiven Austausch über Organisationsgrenzen hinweg am Buffet (danke, magdas!) fortsetzten, stellten wir kurz unsere neue Pro-bono-Runde vor. NPOs und NGOs können sich bis Ende August unbürokratisch für eine kostenlose Beratung bewerben. Einige bisherige GewinnerInnen der letztjährigen Ausschreibungen standen für Gespräche zur Verfügung.

Wer sich intensiver mit dem Thema Entscheidungen auseinandersetzen will, dem oder der sei die Tool Box „Making Smart Decisions“ am 2.-3. Dezember 2019 wärmstens empfohlen.

Uns hat der Abend gefreut und bereichert. Zahlreiche positive Rückmeldungen lassen vermuten, dass auch die TeinehmerInnen den Austausch genossen haben. Fortsetzung folgt sicher.

Harald Lederer

Harald Lederer

Systemischer Organisationsberater, Wirtschaftstrainer, Experte für Non-Profit, Social Profit und Public & Health Care
LinkedIn Xing

Anita Lung

Anita Lung

Soziologin und systemische Beraterin, Begleitung von Menschen und Organisationen in allen Phasen von Veränderungen; Hauptaugenmerk auf ressourcenorientiertem Arbeiten, um fruchtbare Arbeitskontexte und vertrauensvolle Kooperationen zu gestalten
LinkedIn Xing

Oliver Schrader

Oliver Schrader

Systemischer Organisationsberater, Sozialwissenschaftler, Lehrbeauftragter, Experte für Organisationsanalysen und Großgruppen
LinkedIn Xing

Beitrag als PDF speichern
FaLang translation system by Faboba